Wussten Sie schon...

...der perfekte Start in die Zweisamkeit bringt auch finanzielle Veränderungen mit sich!

Ein Thema über das oft nicht gerne gesprochen wird, aber sehr wichtig ist.
Ich empfehle Ihnen sich mit diesem Thema auseinader zu setzten, da Sie dadurch unter Umständen sehr viel in Zukunft finanziell sparen können. Meine Frau und ich profitieren bereits dadurch!


Von daher möchte ich Ihnen kurz Daniel Fiebig, unseren Vermögensberater der DAVG vorstellen:

Nach der Hochzeit kann es sich für frisch Vermählte auszahlen, ihre Finanzen auf den Prüfstand zu stellen. So sparen Eheleute Geld und sichern ihre gemeinsame Zukunft finanziell ab. Daniel Fiebig, Vermögensberater der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) aus Berlin, gibt Tipps für Brautpaare.

Blumen, Ballsaal und Buffet organisieren, die Tischordnung erstellen und – natürlich – das schönste aller Hochzeitskleider finden: Vor dem großen Tag müssen Brautpaare zahllose Dinge erledigen. Eine Hochzeit ist ein sehr persönliches und hochemotionales Ereignis. Am vielleicht schönsten Tag des Lebens soll alles perfekt sein.

Bei all dem Trubel bleibt wenig Zeit für die lästigen Notwendigkeiten des Alltags. Doch nach den Flitterwochen, wenn das junge Glück in ruhigeres Fahrwasser gerät, ist der richtige Augenblick gekommen, um an die finanzielle Absicherung der gemeinsamen Zukunft zu denken. Der Rat erfahrener Experten hilft unter Umständen sogar, zu sparen: „Paare können Versicherungspolicen zusammenlegen und so ihre Beitragszahlungen reduzieren“, erklärt Daniel Fiebig,  erfahrener Finanz- und Versicherungsexperte von der Deutschen Vermögensberatung (DVAG).

Der wichtigste finanzielle Schutz ist die Haftpflichtversicherung. Sobald ein Paar ins gemeinsame Nest zieht, also meist schon vor der Hochzeit, kann sich der Partner in den Vertrag des anderen aufnehmen lassen. Gleiches gilt bei der Hausratversicherung. Allerdings stellen ein Umzug in die gemeinsame Wohnung oder eine Hochzeit keinen außerordentlichen Kündigungsgrund dar. Das bedeutet: Die überflüssige Police kann oft erst zum nächsten Kündigungstermin aufgehoben werden. Die gemeinsame Versicherung sollten Paare dann den neuen Bedingungen anpassen.

Dies sind nur zwei Beispiele für Policen, die Eheleute sich teilen können. „Haftpflicht-, Hausrat- und Rechtsschutzversicherungen – mit gemeinsamen Policen können Paare auf bis zu rund 200 Euro pro Jahr sparen“, so Daniel Fiebig.


Risiken finanziell absichern

Spätestens nach der Heirat ist eine Risikolebensversicherung ein Muss, um Ehepartner und gegebenenfalls Kinder für den Todesfall finanziell abzusichern. „Nicht nur Hauptverdiener, sondern auch Teilzeitberufstätige und Hausfrauen sollten über eine Police verfügen“, rät der DVAG-Vermögensberater Fiebig. „Im Todesfall kommen zum persönlichen Schicksal oft finanzielle Probleme hinzu. Wer bezahlt die Miete, wer die Kinderbetreuung? Eine Risikolebensversicherung ist dann eine große Hilfe.“

 

Ein Zuhause für die Familie

Steht die Familiengründung an, träumen viele Paare vom eigenen Zuhause. Seit dem Jahr 2008 fördert der Staat die selbst genutzte Immobilie mit dem sogenannten Wohn-Riester. Die Subvention läuft wie bei der herkömmlichen Riester-Rente über Zulagen und unter Umständen zusätzliche Steuervergünstigungen. Je nach Einkommen, Spardauer und -höhe sowie Familienstand kommen beachtliche Fördersummen zusammen. Um sicherzugehen, dass sie alle Vorteile nutzen, sollten sich Eheleute nach dem Hochzeitstrubel ein bisschen Zeit nehmen, um ihre Finanzen unter Dach und Fach zu bringen – am besten mit Unterstützung durch einen Vermögensberater. Die gute Nachricht: So ein Finanz-Check ist in aller Regel viel weniger aufwendig als die Hochzeitsvorbereitungen.


Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!